Algarve: Faro

Faro Algarve Portugal Arco da Vila city gate Stadttor
Faro Algarve Portugal

Für viele Reisende ist die Hafenstadt Faro sowas wie das Tor zur Algarve.

Bereits vor 2000 Jahren ließen sich die Phönizier hier nieder und errichteten eine kleine Siedlung. Die Römer bauten diese zu einer befestigten Siedlung aus, der sogenannten „Oppidum Ossonoba“ und machten sie zu einem ihrer bedeutendsten Handelsplätze für Öl, Wein, Fisch sowie dem beliebten römischen Gewürz „Garum“.

In den darauf folgenden Jahrhunderten wechselte die Herrschaft über die Stadt mehrfach, bis sie im Jahr 1249 von den Kreuzrittern unter der Führung des portugiesischen Königs Afonso III. erobert wurde. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die Stadt rasant und gewann an Einfluss und Reichtum.

Im Jahr 1540 erhielt Faro das Stadtrecht. Dies führte dazu, dass im Jahr 1577 der Bischofssitz von Silves nach Faro verlegt wurde. Knapp 20 Jahre später verwüsteten und plünderten englische Truppen unter der Leitung des Earl of Essex, Robert Devereux, die Stadt. Den darauf folgenden Brand überstanden nur wenige Gebäude.

Im Jahr 1756 wurde Faro Regierungssitz des Königreiches Algarve. Zwei schwere Erdbeben hatten viele Städte in der Algarve zerstört, auch die Stadt Lagos mit dem bisherigen Regierungssitz. Besonders Bischof Dom Francisco Gomes do Avelar unterstützte und förderte den Wiederaufbau und die weitere Entwicklung der Stadt Faro. Die im damals bevorzugten klassizistischen Baustil errichteten Gebäude prägen bis heute das Stadtbild.

Faro kannst Du bequem zu Fuß erkunden.
Was es Schönes zu sehen gibt, siehst Du im Folgenden:

English version

For many travelers, the harbor city Faro is some kind of gateway to the Algarve.

Already 2000 years ago, Phoenician settlers founded a small village at this place. The Romans fortified this small village, called it „Oppidum Ossonoba“ and made it to one of their most important marketplaces for oil, wine, fish and the popular Roman spice „Garum“.

In the following centuries, the control over the city changed several times, until it was conquered by crusaders under the leadership of the Portuguese King Afonso III in 1249. From that moment on, the city developed fast and gained influence and wealth.

In 1540, the city right was granted to Faro. As a result of this, the bishopric was moved from Silves to Faro, in 1577. Nearly 20 years later, English military forces led by the Earl of Essex Robert Devereux wrecked and looted the city. The following fires destroyed almost all buildings.

In 1756, Faro became the government seat of the Kingdom of the Algarve. Two major earthquakes destroyed many cities in the Algarve, including Lagos that held the government seat until then. In particular, Bishop Dom Francisco Gomes do Avelar highly stood up and supported the reconstruction and the further development of the city of Faro. Buildings that were build at that time in the preferred Neoclassic architectural style still characterize the city.

You can easily explore Faro by foot.
In the following, you can see how beautiful this city is:

Faros Altstadt ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert umgeben. Betreten konnte man sie deshalb nur durch wenige gut bewachte Stadttore.
Zwei von ihnen, der„Arco do Repouso“ und der „Arco da Vila“, sind über die Jahrhunderte erhalten geblieben.

English version

The old town of Faro is surrounded by a medieval city wall from the 13th century. Entering the city was only possible through a few well-guarded city gates.
Two of these, the „Arco do Repouso“ and the „Arco da Vila“, have remained intact over the course of centuries.

Faro Algarve Portugal Arco do Repouso city gate Stadttor

Der „Arco do Repouso“, das „Tor der Ruhe“, ist ein kleines, aber stark befestigtes Tor ohne aufwändige Verzierungen. Er befindet sich im östlichen Teil der Altstadt.
Legenden besagen, dass sich König Afonso III während der Eroberung Faros am 27. März 1249 hier ausruhte.

English version

The „Arco do Repouso“, the „Gate of Restfulness“, is a small but heavily fortified gate without elaborate decorations. It is located in the eastern part of the old town.
Legends say that King Afonso III rested here during the conquest of Faro on March 27, 1249.

Faro Algarve Portugal Arco da Vila city gate Stadttor

Der „Arco da Vila“ ist ein aufwändig gestaltetes Stadttor im nördlichen Teil der Altstadt. Er ist eines der zahlreichen Gebäude, die durch den Einsatz von Bischof Dom Francisco Gomes do Avelar gebaut wurden. Errichtet wurde es im klassizistischen Stil über einem einfachen mittelalterlichen Stadttor nach Plänen des italienischen Architekten Francesco Saverio Fabri. Die Einweihung fand im Jahr 1812 statt.
Der „Arco da Vila“ hat zwei ganz besondere Merkmale: Mittig über dem alten Torbogen befindet sich eine Marmorstatue des Heiligen Thomas von Aquin, dem Schutzheiligen der Stadt Faro und auf dem Dach des Gebäudes bauen regelmäßig mehrere Storchenpaare ihre Nester.

English version

The „Arco da Vila“ is a city gate with elaborate decorations in the northern part of the old town. It is one of the many buildings that were built with the engagement of Bishop Dom Francisco Gomes do Avelar. It was built in Neoclassic style above a simple medieval city gate after plans of the Italian architect Francesco Saverio Fabri. Its grand opening took place in 1812.
The „Arco da Vila“ has two very special features: Located centrally above the old arch is a marble statue of Saint Thomas of Aquinas, the Patron Saint of Faro and on the roof of the building, there are regularly a few stork couples building their nests.

Faro Algarve Portugal town hall Rathaus

Faro Algarve Portugal orange trees Orangenbäume

Betritt man die Altstadt durch eines der beiden Stadttore, eröffnet sich einem ein Gewirr aus verwinkelten Gassen mit Kopfsteinpflaster. Egal welchen Weg Du auch wählst, alle führen Dich auf den mit Orangenbäumen geschmückten „Largo da Sé“, den zentralen Platz der Altstadt. Hier befinden sich nicht nur das Rathaus von Faro und die Statue des Bischofs Dom Francisco Gomes do Avelar, sondern auch die Kathedrale „Igreja de Santa Maria“.

English version

Entering the old town through one of the two city gates, you find a labyrinth of winding cobblestone alleys. No matter which way you choose, all lead you to the „Largo da Sé“, the main square of the old town that is decorated with orange trees. Here, you will not only find the town hall of Faro and a statue of Bishop Dom Francisco Gomes do Avelar, but also the cathedral „Igreja de Santa Maria“.

Faro Algarve Portugal cathedral Kathedrale Igreja de Santa Maria

Die römisch katholische Kathedrale „Igreja de Santa Maria“ stammt aus dem 13. Jahrhundert. Auf Anordnung von König Johann III. von Portugal wurde sie im Jahr 1577 zum Sitz der Diözese Algarve, welche bis zu diesem Zeitpunkt in Silves logierte. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kathedrale mehrfach in Kriegen und durch Erdbeben stark beschädigt. Ihr heutiges Aussehen und die prächtige Innenausstattung erhielt sie erst im 18. Jahrhundert.
Tipp: Besteige den Glockenturm der Kathedrale! Von ihm aus hast Du einen tollen Blick auf die Stadt, sowie auf die vor Faro liegende Lagune „Ria Formosa“.

English version

The Roman Catholic cathedral „Igreja de Santa Maria“ dates back to the 13th century. In 1577, on the order of King John III of Portugal, it became the seat of the Diocese of the Algarve, which until then had been resided in Silves. Over the course of the centuries, the cathedral was heavily damaged several times in wars and by earthquakes. Its today’s appearance and the splendid interior decoration is from the 18th century.
Tip: Climb the bell tower of the cathedral! From up there, you will have a wonderful view on the city and the lagoon „Ria Formosa“ that is located just outside of Faro.

Faro Algarve Portugal city museum Stadtmuseum

Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Faro ist das Stadtmuseum, welches im ehemaligen Kloster „Convento de Nossa Senhora da Assunção“ untergebracht ist. Es beherbergt zahlreiche mittelalterliche und römische archäologische Fundstücke, sowie eine große Sammlung alter Gemälde die zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert entstanden sind.
Auf dem Platz vor dem Kloster steht ein Denkmal zu Ehren von König Afonso III.

English version

The city museum, which is located within the former monastery „Convento de Nossa Senhora da Assunção“, is another sight in the old town of Faro. It shows several archaeological artifacts from the Medieval and Roman period and a large collection of old paintings from the 16th and 19th century.
On the square in front of the monastery stands a monument in honor of King Afonso III.

Faro Algarve Portugal harbor Hafen

Faro Algarve Portugal

Außerhalb der mächtigen Stadtmauer liegt das neue Faro, welches nach dem starken Erdbeben 1755 von Adligen und wohlhabenden Bürgern aufgebaut wurde.
In diesem Teil der Stadt befindet sich auch der Hafen von Faro. Von hier aus kannst Du regelmäßig mit Ausflugsbooten hinausfahren in das Naturschutzgebiet der Lagune „Ria Formosa“.
Das Naturschutzgebiet ist über 80 Quadratkilometer groß, bietet 57 Fischarten ein Zuhause und ist mit seinen zahlreichen kleinen Inseln Rastplatz für viele Zugvögel.

English version

Outside the massive city wall, you will find the newer Faro that was built by aristocrats and wealthy citizens after the major earthquake in 1755.
This part of the city also houses the harbor of Faro. From here, you can take an excursion boat and get to the nature reserve of the lagoon „Ria Formosa“ frequently.
The nature reserve covers 80 square kilometers, it is home to 57 types of fish and its many small islands are a stopping place for many migratory birds.

Faro Algarve Portugal Azulejo

Überall in der Stadt wirst Du wunderschöne Kunstwerke aus quadratischen, bunt bemalten und glasierten Keramikfliesen sehen. Die sogenannten „Azulejos“ sind in Portugal weit verbreitet und fester Bestandteil der dortigen Baukunst und Kultur. Meist zeigen sie Blumen-, Vogel- oder Schiffsmotive. Das Alltagsleben der Bürger, Stadtansichten sowie religiöse oder königliche Abbildungen sind ebenfalls Bestandteil vieler Motive.

English version

In various locations around the city, you will find beautiful artworks that are made out of square, colorful painted and glazed ceramic tiles. The so-called „Azulejos“ are very common in Portugal and an integral part of the local architecture and culture. The most common subjects are flowers, birds or ships. The daily life of the citizens, cityscapes and religious as well as royal depictions are also part of many artworks.

Zusätzliche Informationen

Die überwiegende Mehrheit der Besucher reist nach Faro mit dem Flugzeug. Dieses landet auf dem Flughafen Faro, welcher sich nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums befindet.
Obwohl die Algarve ein relativ gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln besitzt, empfehle ich Dir die Anmietung eines Mietwagens. Dieser erleichtert Dir nicht nur die Fahrt in das Stadtzentrum von Faro, sondern auch zu den zahlreichen Ausflugszielen in der restlichen Algarve!

Wichtig: Für die Nutzung der portugiesischen Autobahnen ist eine Maut zu entrichten! Einige Mietwagenfirmen bieten die Hinzubuchung eines Mautgerätes an, welches die anfallende Maut elektronisch registriert. Die Abrechnung der angefallenen Maut erfolgt problemlos nach der Rückgabe des Mietfahrzeugs.

English version

Additional information

A large majority of visitors travels to Faro by plane. It will land at the Faro Airport, which is located only a few kilometers outside of the city center.
Although the Algarve has a relatively well developed public transportation network, I highly recommend getting a rental car. It will not only make it easier to get to the city center of Faro, but also getting to the many popular sights in other parts of the Algarve!

Note: A toll needs to be paid when using the Portuguese expressways! Some car rental companies offer a toll device as a rent option, which electronically registers the arising toll. After returning the rental car, you will just get a toll-bill from the car rental company.

Einige sehenswerte Ausflugsziele

Silves

Die Stadt Silves beeindruckt mit seiner historischen Vergangenheit. Im Mittelalter war Silves der am stärksten befestigte und meist umkämpfte Ort der Algarve. Noch heute zeugen die mächtigen Überreste der hoch über der Stadt thronenden rötlichen Burg „Castelo dos Mouros“ von dieser Zeit.

Algarve Portugal Silves castle fortress Burg Festung church Kirche

Ponta da Piedade

Die „Ponta da Piedade“ ist die schönste Felsformation der Algarve. Erkunde den Felsengarten zu Fuß und erlebe die durch Wasser und Wind zerklüftete rot-gelbe Felslandschaft mit ihren saftig grünen Ebenen hautnah!

Hier gibt es mehr zur Ponta da Piedade

Algarve Portugal Ponta Da Piedade rocks Felsen stairs Treppen

Cabo de São Vicente

Das „Cabo de São Vicente“ ist der südwestlichste Punkt Europas.
Sobald die Sonne am Horizont des Atlantiks zu versinken beginnt, wird das windumtoste Kap mit seiner kleinen Festung und dem Leuchtturm zur Pilgerstätte zahlreicher Romantiker. In Scharen versammeln sie sich am Rande der Klippen und genießen einen zauberhaften unvergesslichen Sonnenuntergang.

Algarve Portugal Cabo De São Vicente lighthouse Leuchttrum

Strände

Die Algarve ist bekannt für ihre wunderschönen Strände. Mehr als 100 von ihnen warten darauf von Dir besucht zu werden! Ob umgeben von bizarren Felsformationen, in abgelegenen Buchten oder an langgestreckten Sanddünen, an der Algarve wirst Du Deinen Traumstrand bestimmt finden!

Hier gibt es mehr zu den Stränden

Algarve Portugal Praia do Camilo beach Strand Lagos

 

English version

Some destinations well worth seeing

Silves
The city of Silves impresses with its historic past. In the medieval ages, Silves was the most fortified and the most important battleground in the Algarve. Until today, the massive remnants of the reddish castle „Castelo dos Mouros“ are towering above the city and are witnesses of that past time.

Ponta da Piedade
The „Ponta da Piedade“ is the most beautiful rock formation in the Algarve. This natural spectacle was shaped by water and wind. Explore it by foot and experience the red-yellow rocky landscape with its rich green plateaus from up close!

Read more about the Ponta da Piedade

Cabo de São Vicente
The „Cabo de São Vicente“ is located at the southwestern point of Europe. When the sun is setting on the horizon of the Atlantic, the windswept cape with its small fortress and lighthouse becomes a place of pilgrimage for romantics. They gather at the edges of the cliff and enjoy the magical and unforgettable sunset.

Beaches
The Algarve is famous for its beautiful beaches. More than 100 of them are waiting to be visited by you! Whether it is surrounded by bizarre rock formations, in secluded bays or on long sand dunes, I’m sure, you will find your dream beach on the coast of the Algarve!

Read more about the beaches

Warst Du schon einmal in Faro? Was hat Dir am besten gefallen?
Schreib es mir unten in die Kommentare!

Have you ever been to Faro? What did you like the most?
Tell me in the comments down below!

Hinweis:
Dieser Artikel ist Werbung, da eine Marken- sowie Ortsnennung vorliegt.
Alle Meinungen und Erfahrungen sind und bleiben meine eigenen.
Note:
This article is an advertisement, because a place and a brand were mentioned.
All opinions and experiences are and remain my own.

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Dann teile ihn mit Deinen Freunden auf Facebook und Pinterest!

You enjoyed this post?
Share it with your friends on Facebook and Pinterest!

Faro Portugal Pinterest Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.